velominski.blogspot.com

14 Februar 2009

Tag 03 von 19 - 26.05.2008 Seiser Alm

Wir haben exquisit geschlafen. Nicole besteht darauf zu erwähnen, dass die Sanitäranlagen Musikberieselung hatten, und im römischen Stil aufgemacht sind. Wirklich hübsch, das war Luxus pur, alles wie in einer Wellness Oase.

So gegen Mittag haben wir es endlich geschafft ins Auto zu steigen und einen Supermarkt zu suchen. Der hatte natürlich Mittags ( 12 bis 16 Uhr) geschlossen, in Südtirol ist schon kein D-Land mehr. Hier TICKT die Uhr anders.
Zurück zum Campingplatz. Fahrradklamotten übergestreift und voller Elan los nach Kastelruth. Genau da, wo die Spatzen herkommen. Kennt Ihr das Wort Höhenmeter? Wir bisher nicht, aber wir hätten jetzt gerne einen Höhenmesser gehabt! 17,8 Kilometer in 2 Stunden eine neue Welt in Zeit und Kilometer. Sind wir als Flachland-Rückenwind-Radler nicht gewohnt.
Nun denn, sollten wir beim "zappen" mal bei dem Volksmusikstadel hängenbleiben, können wir jetzt mitreden. Wir waren da!
War wirklich eine schöne Strecke, und wir waren froh hier gelandet zu sein.
Auf dem Rückweg in Seis im Supermercator eingekauft (hatte mittlerweile geöffnet), und noch Kalbsschnitzel und Wurst beim Metzger.
Abends gab es unser üblichen Camping-Eröffnungsessen, Saltimbocca und natürlich leckeren Wein. So macht das Leben spaß, so kann es bleiben! Wir campen direkt mit Aussicht auf den Hausberg der Seiseralm. (Name weiß ich jetzt gerade nicht mehr, Schande über mein Haupt) (Seis am Schlern du Depp) (hab dich auch lieb!) Aber die Aussicht und der Sonnenuntergang haben gehobenes Postkartenniveau! Dank des guten Abendmahls und dem kleinen Nachmittagsausfluges schlafen wir tief und fest!


Keine Kommentare: